Polizei jagte Opel Vectra durch Dresden

Ein Schock für die Anwohner in der Dresdner Südvorstadt. In der Nacht rasten mehrere Polizeiautos mit Blaulicht auf der Budapester Straße, verfolgten einen Opel Vectra mit drei Männern.

Die Polizei wollte den Opel bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle gegen 0.05 Uhr in Prohlis Uhr stoppen, doch dann drückte der Fahrer plötzlich aufs Gas, raste davon.
Sofort nahm die Streife die Verfolgung auf, forderte über Funk Verstärkung. Mehrere Streifenwagen schossen dem Fluchtauto auf der S172 hinterher, versuchten die Unbekannten zu stellen.
Doch die Jagd endete erst in der Budapester Straße: Dort knallte der Vectra gegen einen Absperrpoller, krachte in ein Geländer im Wohngebiet und konnte nicht mehr weiterfahren.
Sofort rannten die Männer davon, die Polizei eilte zu Fuß hinterher. Die Beamten konnten schließlich einen Mann schnappen. Der 35-Jährige stand unter Drogen, wurde festgenommen.
Seinen zwei Komplizen gelang die Flucht. Die Polizei suchte das Wohngebiet in der Südvorstadt mit Suchhunden ab – erfolglos.
Derzeit sind die beiden Männer auf der Flucht. Die Polizei ermittelt.

Text Quelle: www.mopo24.de/nachrichten/verfolgungsjagd-in-dresden-5556